Qualifizierung zum/zur Erzieher*in

für den Bereich der Kindertagesbetreuung im Land Brandenburg

Die Qualifizierung zum/zur Erzieher*in für den Bereich der Kindertagesbetreuung im Land Brandenburg richtet sich an Menschen, die Kinder auf ihrem Weg in ein selbstbestimmtes Leben begleiten, bilden und betreuen möchten. Sie finden ihren Einsatz in Krippen, Kitas und Horten des Landes Brandenburg. Die Teilnehmenden wechseln von Beginn an regelmäßig zwischen den Lernorten Kindertageseinrichtung und Seminar.

Mit erfolgreichem Abschluss gelten Sie als geeignete pädagogische Fachkraft im Land Brandenburg für den Bereich der Kindertagesbetreuung, also der Arbeit mit Kindern im Alter von 0 bis 12 Jahren. Die Qualifizierung dauert 24 Monate, in denen sich eine Woche Seminar mit zwei Wochen Praxis abwechselt. Sie ist durch eine enge Verzahnung der Tätigkeiten an den beiden Lernorten charakterisiert. Der hohe Praxisbezug ist ein wichtiges Merkmal dieser Qualifizierung. Die Seminarphasen werden durch unser erfahrenes und kompetentes Lehrer/innenteam gestaltet. Wir verfügen über ein großes Netz an kooperierenden Praxiseinrichtungen, in denen die Teilnehmenden von einer begleitenden pädagogischen Fachkraft kompetent am Lernort Praxis begleitet werden.

Bei uns lernen Sie in einer lernanregenden Umgebung in modern ausgestatteten Räumen. Wir setzen konsequent die methodischen Grundsätze einer erwachsenenbildnerischen Pädagogik um. Durch eine individuelle Lernberatung und -begleitung werden die Teilnehmenden während der gesamten Zeit unterstützt und gefördert.

Nächster Beginn: Juni 2023 mit sechswöchiger Eignungsphase  

Dauer: 24 Monate
1.200 Stunden theoretische und praktische Unterweisung, 2.100 Stunden praktische Tätigkeit

Zielsetzung: Die Qualifizierung hat zum Ziel, pädagogische Fachkräfte heranzubilden, die über alle notwendigen Voraussetzungen verfügen, um den Bildungs-, Erziehungs- und Betreuungsauftrag, wie ihn das Kita-Gesetz des Landes Brandenburg festschreibt, umzusetzen. Mit dem Abschluss sind die Absolventen befähigt, selbständig und eigenverantwortlich als pädagogische Fachkräfte in der Tagesbetreuung beruflich tätig zu sein.

Qualifizierungsinhalte: gemäß der Rahmenvorgaben des Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg

Zielgruppe: Interessierte, die sich beruflich umorientieren und mit einem neuen Abschluss im sozialpädagogischen Berufsfeld tätig werden wollen.

Zugangsvoraussetzungen:

  • schriftliche Bewerbung mit Motivationsschreiben
  • mindestens mittlerer Schulabschluss
  • abgeschlossene Berufsausbildung
  • polizeiliches Führungszeugnis
  • gesundheitliche Eignung
  • persönliche und soziale Kompetenzen
  • Teilnahme an einem Auswahlverfahren

Struktur der Qualifizierung:   Wechsel von 1 Woche Seminarphase und 2 Wochen Praxisphase
Praxis: Kinderkrippe, Kindergarten, Kinderhort (0 bis 12 Jahre)

Abschluss: Abschlusszertifikat  und Gleichwertigkeitsbestätigung durch die zuständige Behörde als „Pädagogische Fachkraft für die Kindertagesbetreuung im Land Brandenburg“

Leitung: Birgit Volkmar (Pädagogische Leitung): 
Lehrgangsgebühren: auf Anfrage

Die Ausbildung ist nach AZAV anerkannt und zertifiziert. Zertifikats-Nr. HZA 1005075
Förderung über Bildungsgutschein möglich.

Bewerbungsbogen für die Qualifizierung zum/zur: Erzieher*in. für den Bereich der Kindertagesbetreuung im Land Brandenburg.

Qualifizierung zum/zur Erzieher*in für den Bereich der stationären und teilstationären Hilfen zur Erziehung im Land Brandenburg

Die Qualifizierung zum/zur Erzieher*in für den Bereich der stationären und teilstationären Hilfen zur Erziehung im Land Brandenburg richtet sich an Menschen, die Kinder und Jugendliche auf ihrem Weg in ein selbstbestimmtes Leben begleiten, bilden und betreuen möchten. Sie finden ihren Einsatz zum Beispiel in Wohngruppen, betreuten Wohnformen wie Heimen und Tagesgruppen des Landes Brandenburg. Die Teilnehmenden wechseln von Beginn an regelmäßig zwischen den Lernorten Praxis und Seminar.

Mit erfolgreichem Abschluss gelten Sie als geeignete pädagogische Fachkraft im Land Brandenburg für den Bereich der stationären und teilstationären Hilfen zur Erziehung. Die Qualifizierung dauert 24 Monate, in denen sich eine Woche Seminar mit zwei Wochen Praxis abwechselt und durch eine enge Verzahnung der Tätigkeiten an den beiden Lernorten charakterisiert ist. Die Seminarphasen werden durch unser erfahrenes und kompetentes Lehrer/innenteam gestaltet. Der hohe Praxisbezug ist ein wichtiges Merkmal dieser Qualifizierung. Wir verfügen über ein großes Netz an kooperierenden Praxiseinrichtungen, in denen die Teilnehmen von einer begleitenden Fachkraft kompetent am Lernort Praxis begleitet werden.

Bei uns lernen Sie in einer lernanregenden Umgebung in modern ausgestatteten Räumen. Wir setzen konsequent die methodischen Grundsätze einer erwachsenenbildnerischen Pädagogik um. Durch eine individuelle Lernberatung und -begleitung werden die Teilnehmenden während der gesamten Zeit unterstützt und gefördert.

Nächster Beginn:
mit sechswöchiger Eignungsphase Juni 2022
Kursstart: August/September 2022

Dauer: 24 Monate
1.200 Stunden theoretische und praktische Unterweisung, 2.100 Stunden praktische Tätigkeit

Zielsetzung: Die Qualifizierung richtet sich an alle, die Kinder und Jugendliche auf Ihrem Weg zu einem selbstständigen Leben begleiten, bilden und betreuen wollen. Mit dem Abschluss sind die Absolventen befähigt, selbständig und eigenverantwortlich als pädagogische Fachkräfte in den Einrichtungen der stationären und teilstationären Hilfen zur Erziehung beruflich tätig zu sein.

Qualifizierungsinhalte: gemäß der Rahmenvorgaben des Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg

Zielgruppe: Interessierte, die sich beruflich umorientieren und mit einem neuen Abschluss im sozialpädagogischen Berufsfeld tätig werden wollen.

Zugangsvoraussetzungen:
   
– schriftliche Bewerbung mit Motivationsschreiben
– mindestens mittlerer Schulabschluss
– abgeschlossene Berufsausbildung
– polizeiliches Führungszeugnis
– gesundheitliche Eignung
– persönliche und soziale Kompetenzen
– Teilnahme an einem Auswahlverfahren

Struktur der Qualifizierung: Wechsel von 1 Woche Seminarphase und 2 Wochen Praxisphase
Praxis: Einrichtungen der stationären und teilstationären Kinder- und Jugendhilfe

Abschluss: Abschlusszertifikat  und Gleichwertigkeitsbestätigung durch die zuständige Behörde als „Pädagogische Fachkraft für den Bereich der stationären und teilstationären Hilfen zur Erziehung im Land Brandenburg“
Leitung: Sybille Tornow (Pädagogische Leitung): tornow.s@gesa-ag.de Die Ausbildung ist nach AZAV anerkannt und zertifiziert. Zertifikats-Nr. HZA 1004680 Förderung über Bildungsgutschein möglich. Lehrgangsgebühren: auf Anfrage 

birgit web
Birgit Volkmar
Pädagogische Leitung
volkmar.b@gesa-ag.de

tornow web
Sibylle Tornow
Kursleitung
Tornow.s@gesa-ag.de 
Rufen Sie uns an :

03391 40270-0

Image

oder schreiben Sie uns :

info@berufliche-schulen-neuruppin.de